«

»

Mär 30 2015

Beitrag drucken

Izabella Zawadzka (1937-2015)

In den frühen Morgenstunden des 28. März 2015 verstarb die “Grand Dame” der Araberzucht in Polen: Izabella Zawadzka. Mit ihr haben die Araberfreunde und –züchter weltweit eine ihrer größten Expertinnen verloren, eine respektierte Funktionärin in verschiedenen Organisationen, und insbesondere eine gerade, ehrliche, diplomatische und warmherzige Person – glücklich ist, wer sie zur Freundin hatte.

In Memoriam Izabella Zawadzka (1937-2015)

In Memoriam Izabella Zawadzka (1937-2015)

Geboren 1937 in Warschau, wuchs sie in einer „pferdefreundlichen Umgebung“ auf, denn ihr Vater war Kavallerie-Offizier. Die Geschichten ihres Vaters über Pferde mögen ihre Wahl, Tierzucht in Warschau zu studieren, beeinflußt haben. Sie haben sicherlich ihren Wunsch genährt, Reiten zu lernen, was sie dann auch unter Colonel Henryk Leliwa-Roycewicz, einem Olympia-Sieger tat. Ihre erste berufliche Station war beim ANIMEX Auslandshandelszentrum und ihre erste Begegnung mit Arabischen Pferden fand 1968 in den USA statt, wohin sie mit ihrem Mann, Jerzy Zawadzki, im Auftrag von ANIMEX reiste. Vier Jahre später nahm Izabella eine Stelle in der staatlichen Pferdezucht-Abteilung an, und damit begann das „arabische Kapitel“ ihres Lebens, ein Abschnitt, der zu ihrem Lebensinhalt wurde. Sie wurde Tierzuchtinspektorin für alle Staatsgestüte, was natürlich die Zuchtprogramms der Gestüte Janow Podlaski, Michalow und Bialka einschloß. Über die Jahre erwarb sie sich ein immenses Wissen über die Araberzucht im Allgemeinen, und über die polnischen Araber im Besonderen. In ihrer Eigenschaft als Zuchtinspektor war sie auch eine der Initiatoren, die den Hengst Monogramm nach Polen holten, um ihn im Zuchtprogramm von Michalow zu verwenden.
Über die Jahre avancierte sie zu einer stark nachgefrgten Expertin für viele Organisationen, nicht nur wegen ihres Fachwissens, sondern auch wegen ihrer inneren Werte, wegen ihrer Geradlinigkeit, Ehrlichkeit, wegen ihres diplomatischen Geschicks und Warmherzigkeit. Sie war lange Jahre im Vorstand der ECAHO und deren Vize-Präsidentin, sowie internationale A-Richterin, sie war im Executive Commitee der WAHO bis zu ihrem Tod, in Polen selbst war sie Gründungsmitglied des Polnischen Zuchtverbandes, dessen Präsidentin für viele Jahre und später Ehrenpräsidentin und sie hat die Zeitschrift „Araby Magazin“ gegründet und redaktionell geleitet.

Direktor Marek Trela übergibt Izabella Zawadzka die "Gold-Medaille" am Europa-Championat für Sport Araber in Janow Podlaski

Direktor Marek Trela übergibt Izabella Zawadzka die „Gold-Medaille“ am Europa-Championat für Sport Araber in Janow Podlaski

Ganz persönlich möchte ich Izabella danken für ihre unerschütterliche Unterstützung, als ich noch für die ECAHO gearbeitet habe und für ihr anhaltendes Interesse an meiner journalistischen Arbeit. Erst im November letzten Jahres, auf der WAHO Konferenz in Qatar haben wir über mein „Geschichts-Projekt“ (das Gestüt Weil) gesprochen, und sie machte mich mit Prof. Majda bekannt und dessen Projekt über Graf Rzewsuki. In Janow Podlaski, am Europa-Championat für Arabische Sportpferde im letzten Jahr war sie so glücklich – da sie selbst aus der Reiterei kam – all die wunderschönen Arabischen Pferde unter dem Sattel zu sehen, viele davon von jungen Mädchen geritten. Aber „Das Leben ist wie ein Garten – schöne Momente kann man erleben, aber nicht bewahren – außer in der Erinnerung“. Du wirst immer in meinen schönsten Erinnerungen weiterleben, liebste Izabella.
Gudrun Waiditschka


Share Button

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://in-the-focus.com/de/2015/03/izabella-zawadzka-1937-2015-2/