«

»

Jun 15 2017

Beitrag drucken

Amer (1984 – 2017)

Im Alter von 33 Jahren starb der Rennchampion und Rennpferdevererber Amer. Er kam einst als Geschenk von Saudi Arabian in den Besitz des Gestüs Umm Qarn von Sh. Abdullah bin Khalifah Al Thani in Qatar. Er stand als Deckhengst erst in Dependancen dieses Gestüts in England und Frankreich, wo er jetzt im Haras de Le Grand Courgeon am 14. Juni starb. Der Hengst kam 12jährig nach Europa und siegte in 9 von 13 Rennen, zu denen er antrat, darunter die UAE International Mile, UAE International Sprint, Al Nahyan International, UAE International Handicap-Rennen. Seinen eigentlichen Ruf begründete er als Vater von erfolgreichen Rennpferden – seine Nachkommen gewannen 130 Gruppen-Rennen, davon 90 Gr.I-Rennen; unter seinen Nachkommen befinden sich Pferde wie General, Dahess, Nizam, Al Dahma, Majd Al Arab und viele andere.
Aber der Hengst, oder vielmehr seine Abstammung, ist nicht unumstritten, wenngleich er WAHO-anerkannt ist. Trotz seiner „Desertbred“-Abstammung gilt er nicht als „asil“, und seine Nachkommen werden auch nicht für Rennen des Heritage Arabian Racing Clubs (HARC) zugelassen. Das alles hat jedoch seiner Popularität unter Rennsportfreunden keinen Abbruch getan. Er hat insgesamt über 550 Nachkommen, und das bei einer Decktaxe von (zuletzt) 40.000 €.
Amer New95-600px (c) Betty Finke

Share Button

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://in-the-focus.com/de/2017/06/amer-1984-2017/