«

»

Aug 18 2017

Beitrag drucken

Sabrina Arnold gewinnt Gold mit Tarzibus

Die erste Goldmedaille für Deutschland im Distanzreiten: Sabrina Arnold gewann am Wochenende mit Tarzibus die FEI Europa-Meisterschaften im Distanzreiten, die dieses Jahr in Brüssel stattfanden. Spanien errang Mannschafts-Gold sowie Silber- und Bronze-Einzel.

Sabrina Arnold und Tarzibus auf dem Weg zur GoldmedailleFoto: FEI  /Martin Dokoupil

Sabrina Arnold und Tarzibus auf dem Weg zur Goldmedaille
Foto: FEI /Martin Dokoupil


Die Deutsche Sabrina Arnold, die schon seit etlichen Jahren in Frankreich lebt, führte vom ersten Loop an und beendete die 160 km in 7 Std. 14:52 min. mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 22 km/h. Der 10jährige Wallach Tarzibus (Zadie d’Espiens / Ouida la Marjorie) wurde während des ganzen Rittes für seine schnellen Erholungswerte gelobt und so konnte das Paar 15 Minuten vor ihren Mitstreitern ins Ziel laufen.
Sabrina Arnold ist keine Unbekannte im internationalen Distanzsport, sie gewann letztes Jahr das FEI Europa-Championat für Junge Pferde in Negrepelisse (FRA) mit dem siebenjährigen Tsagan Nour.

Ebenfalls auf der Strecke waren Sabrina Arnold’s Cousine Rebecca Arnold aus Walddorf-Häslach mit ihrem Wallach Serpa, sie belegten Platz 32. Die beiden anderen Teamreiter schafften es nicht ins Ziel: Sabrina Arnolds ältere Schwester Melanie (Kirchheim-Teck) schied nach der zweiten Runde aus, da ihre Stute Sevinc lahmte. Ursula Klingbeil (Buch) konnte sich mit Aid du Florival aus metabolischen Gründen nicht für die letzte Runde weiterqualifizieren.

Luque Morale und Calandria PH errangen Einzel-Silber, sein Landsmann Angel Soy Coll mit Tonik de Becherel Bronze. Omar Blanco Rodrigo und Selif de la Nie beendete den Ritt auf dem vierten Platz und so konnte das spanische Team seinen Europameister-Titel von 2015 erfolgreich verteidigen. Siegesstimmung kam aber aufgrund des Terror-Anschlags in Barcelona nicht so recht auf.
Luque Morale hatte letztes Jahr an der Weltmeisterschaft in Samorin bereits Silber gewonnen, der amtierende Weltmeister Jaume Punti Dachs schied hier in Brüssel leider aus.

Die Italiener gewannen Mannschafts-Silber, Schweden kam an dritter Stelle und errang Bronze. Es war dies ihre erste Mannschafts-Medallie in 17 Jahren. Frankreich und die Niederlanden – die Silber und Bronze-Gewinner von 2015, gingen diesmal leer aus.

Geritten wurde in dem 4,4 ha großen Sonian Wald in Brüssel, der jüngst zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde. Die von Pierre Arnould designte Strecke wurde von 68 Reitern in Angriff genommen, die 20 Länder aus ganz Europa repräsentierten. Die Strecke führte 160 km durch hügeliges Gelände auf eigens präparierten Sandpisten, die sich zwischen 200 Jahre alten Buchen und Eichen hindurchschlängelte.

Insgesamt beendeten 33 Reiter/Pferd-Paare den Ritt in der Wertung, d.h. knapp 50%.

Share Button

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://in-the-focus.com/de/2017/08/sabrina-arnold-gewinnt-gold-mit-tarzibus/