«

»

Okt 07 2017

Beitrag drucken

Die Macht der Richter

Karikatur-330pxLiebe Richter,
Ich schreibe Ihnen diesen Offenen Brief, um Sie zu fragen: „Wo sehen Sie unsere Rasse und die Schauszene in – sagen wir – fünf bis zehn Jahren? Und sind Sie sich dessen bewußt, dass SIE es sind, die den Weg vorgeben?“
Sind Sie sich bewußt, dass jedes Mal, wenn Sie eine Note vergeben, Sie auch eine Stimme dafür abgeben, wie das arabische Pferd der Zukunft aussehen wird? Jedes Mal, wenn Sie eine 20 für einen extremen Kopf vergeben, ermutigen Sie die Züchter, noch extremere Köpfe zu züchten. Jedes Mal wenn Sie eine undifferenzierte 15 für die Beine vergeben, geben Sie den Züchtern zu verstehen, dass Beine egal sind. Jedes Mal wenn Sie Bewegungen bewerten, obwohl das Pferd nur im Kreis herumrennt und keine zwei Tritte in einer geraden Linie geht, geben Sie den Vorführern zu verstehen, dass sie damit durchkommen.
Früher waren die Richter Autoritäten, heute wird ihnen mit Misstrauen begegnet. Dieser Verlust an Glaubwürdigkeit ist einer der Gründe, warum die Mehrzahl der Züchter die Schauszene verlassen hat. Aber selbst wenn es nur wenige Züchter sind, die der Mode nachlaufen, die von den Richtern kreiert wird, so sind es diese, die immer extremer züchten, um höhere Noten zu bekommen, um diese eine begehrte Trophäe zu erringen. Und wenn es auch nur wenige Fohlen sind, die speziell für den Schauring gezüchtet werden, so ist es doch die Schauszene, die festlegt, wie das ideale arabischen Pferdes auszusehen hat. Wer noch nicht verstanden hat, wohin das führt, der wage einen Blick in die Hunde- und Katzen-Schauszene, wo immer bizarrere und immer weniger funktionale Tiere gezüchtet werden, weil die Extreme von den Richtern belohnt werden.
Das größte Problem mit den Extremen, die aus der Schauszene kommen, sind aber nicht die einzelnen betroffenen Pferde. Das größte Problem sind die Auswirkungen auf die gesamte Zucht, denn eine Nebenwirkung ist, dass die Pferde, die nicht dieser Schablone „Schau-pferd“ entsprechen, ihren Wert verlieren. Es sind dies keine schlechten Pferde, aber die Züchter hören auf, mit ihnen zu züchten. Diese Pferde werden schließlich verschwinden, und mit ihnen ihre Gene. Wir verengen den Genpool der Rasse sehenden Auges.
Wenn ich mich mit Richtern privat unterhalten, höre ich immer wieder, dass die Zucht immer einheitlicher und extremer wird und damit einher der Genpool immer enger. Daher wundere ich mich, warum – wenn es doch ein bekanntes Problem ist – nimmt keiner von Ihnen offiziell dazu Stellung? Warum belohnen die gleichen Richter, die die Probleme erkennen – sobald sie im Schauring stehen – die extremen Köpfe, die langen Hälse, die schlechten Beine, die nicht-existierenden Bewegungen…? Teil der Erklärung könnte sein, dass niemand gerne gegen den Strom schwimmt, und niemand möchte den ersten Schritt tun. „Wenn Du allein bist, bist Du der Buhmann“.
Daher bitte ich Sie, haben Sie Mut! Wenn Sie dagegen sind, sagen Sie es, tun Sie etwas!
Gudrun Waiditschka

Share Button

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://in-the-focus.com/de/2017/10/die-macht-der-richter/