«

»

Apr 06 2018

Beitrag drucken

So sehen Sieger aus!

Drei Vollblutaraber haben sich im letzten Jahr an die Spitze der besten arabischen Turnierpferde gesetzt – daß Haifi El Sorrento die Gruppe mit 1137 Ranglistenpunkte anführt, dürfte dabei keinen verwundern.

Haifi El Sorrento - IMG_4798 (c) Waiditschka-600px
Zum dritten Mal in Folge hat sich Haifi El Sorrento mit seiner langjährigen Reiterin und Ausbilderin Susanne Hoyler an die Spitze der Sport-Araber gesetzt. Und das nicht nur bei den Vollblutarabern, die beiden haben auch die Shagya-Araber und die (im VZAP und ZSAA registrierten) Anglo-Araber weit hinter sich gelassen. Insgesamt konnte das Paar 2017 drei Siege bei L-Dressuren, drei Siege in M*-Dressuren, einen Sieg in einer M**-Dressur (in Aachen) und einen vierten Platz im Prix St. Georges am Europa-Championat in Wiener Neustadt für sich verbuchen. Das brachte 1137 Ranglistenpunkte ein. Zum Vergleich: Der VZAP fordert für die Vergabe der goldenen Sportpferdeplakette 400 RLP, so dass die beiden eigentlich für ihr erfolgreiches Sportjahr 2017 gleich zwei Plaketten verdient hätten…! Ein winziger Wermutstropfen bleibt bei dem ansonsten sehr erfolgreich verlaufenen Sportjahr: Eine Medaille in der Dressur am Europa-Championat war noch nicht dabei. Aber man braucht ja auch noch Ziele, die es zu erreichen gilt, und so werden die beiden – vorausgesetzt Ross und Reiter sind gesund – auch 2018 wieder nach Wiener Neustadt reisen, um sich diesen Traum auch noch zu erfüllen!
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Der weitere Artikel ist nur für Online-Abonnenten sichtbar.


Bitte loggen Sie sich ein, wenn Sie schon Abonnent sind: Login-Seite

Bitte gehen Sie zum Shop, wenn Sie Abonnent werden wollen: Shop-Seite

Das Online-Abo kostet 20 € für 1 Jahr

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Share Button

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://in-the-focus.com/de/2018/04/11532/