«

»

Jan 21 2019

Beitrag drucken

Kleine Züchter ganz groß

Deutsches Nationales Championat 2018

Kleine Züchter holten sich das Stuten- und Hengst-Championat, während die großen Züchter sich die Junioren-Klassen aufteilten. Die meisten siegreichen Pferde haben jedoch erwartungsgemäß die bekannten „Schaupferde-Abstammungen“.

Die gute Nachricht zuerst: Dieses Jahr haben 50 Pferde (incl. 10 Fohlen) am Nationalen Championat teilgenommen, das waren 14 mehr als im Vorjahr, aber immer noch zehn weniger als 2016. Diese 50 Pferde verteilten sich auf 26 Besitzer. Die größten Aussteller waren Sax Arabians (8 Pferde), EOS Arabians (7), Gestüt Ismer (4), Claus Bouché und Ralf Heckenbücker (je 3), sowie die Familien Schick, Hobein und Malorny und das Gestüt Eulenthal (je 2). Vielleicht lag die Zunahme an Teilnehmern ja daran, dass der Zeitplan wieder dahingehend geändert wurde, dass das Nationale Championat innerhalb der ANC-Veranstaltung am Freitag stattfinden konnte.

Kleine Züchter ganz groß

Die zweite gute Nachricht: Auch kleine Züchter standen ganz vorne! So gab es beispielsweise eine bezaubernde „Überraschungssiegerin“, die die Rede von den verborgenen „Schätzen in Deutschlands Ställen“ wieder einmal belegte: EDW Hi Catharina aus dem Gestüt Safar Arabians der Familie Pfeiffer wurde National-Championesse 2018. Die Stute wurde in Brasilien geboren, wo sie von Ferdinand Huemer entdeckt und nach Österreich gebracht wurde – von dort kaufte sie Hans Pfeiffer. Sie geht u. a. über Haladin und Sanacht auf Weil-Marbacher Linien zurück und hat außerdem mit Jamil „deutsche Wurzeln“. Aber sie hat auch Bask mehrfach im Pedigree. Die Mischung macht’s: Mit jeweils 3 x 20 für Typ und Bewegungen stellten die Richter sie an die Spitze der 4- bis 6-jährigen Stuten und waren sich auch im Championat einig. Nach Wels und Prag war dies ihr dritter Schau-Auftritt in Europa. Auch die Reserve-Championesse stammt aus Übersee: HS Temptation Eyes wurde in USA geboren und von Thomas Mayer importiert. Diese Stute konnte man bereits 2015 auf dem Kauber Platte Championat bewundern, als sie Gold-Championesse wurde, hier nun errang sie die Silber-Medaille. Die WH Justice-Enkelin Espannja Al Justice (v. Al Justice) aus dem Gestüt Sax holte sich Bronze und ihr diesjähriger Sohn Essandro vom EKS Alihandro-Sohn Lamandro holte sich den Titel des Fohlen-Champions – ein schöner Erfolg für Mutter und Kind! Bleiben wir kurz noch bei den Fohlen – auch die Silber-Championesse der Fohlen war ein Lamandro-Kind aus dem Hause Sax. Beide zeichnen sich durch diesen kecken Blick und eine breite Stirn aus, außerdem durch ihre hohe Aufrichtung – ein Erbe von EKS Alihandro. Dieses Stutfohlen, Lamandra mit Namen, entstammt der Essteema-Linie. Die Bronze-Medaille bei den Fohlen ging dann ins Gestüt Ismer an IS Elandra von Ascot DD, dem letztjährigen VHS-Sieger.
Der bei EOS Arabians stationierte BK Latif (v. Nader Al Jamal) stammt aus einer eher kleinen deutschen Zucht, BK Arabians der Familie Becker. Dieser typvolle ägyptische Schimmelhengst war bereits 2013 Junioren-National-Champion und hat nun auch als Senior seine Qualitäten unter Beweis gestellt und den Erfolg wiederholt. Er erhielt eine solide Wertnote bestehend aus 10 x 19 und durchgehend 16 Punkte für sein Fundament. Silber-Champion wurde COF Mirajj, ein Sohn des Welt-Champions Marajj im Besitz von Kerstin Gondesen. Dritter im Bunde war der ebenfalls ägyptisch gezogene Amun Al Aqaba (v. Authentic Ibn Nawaal) der Familie Hobein. Leider waren nur drei Hengste zum Nationalen Championat angetreten.

Die siegreichen Junioren

Bei den Junioren waren dann die größeren Gestüte in den Medaillenrängen vertreten. Insgesamt am meisten Medaillen holte sich das Gestüt Sax, das neben den bereits erwähnten Gold- und Silber-Championaten bei den Fohlen, und dem Bronze-Championat der Stuten auch zwei Silber-Championate bei den Junioren gewann: Zum einen war da Marnica (v. Martice) aus der bewährten Zuchtstute Marni, zum anderen Elshaan (v. Marshan, dieser ebenfalls aus der Marni). Somit gewannen Enkel und Tochter der Marni je eine Silbermedaille – das unterstreicht die Qualität dieser Zuchtstute nochmals. Elshaan ist seinem Vater fast aus dem Gesicht geschnitten und man muß zweimal hinschauen, dass man die beiden nicht verwechselt – und auch im Gangwerk tut er seinem Vater alle Ehre, erhielt er doch hierfür dreimal die ’20‘.
Auf Platz 2 im Medaillenspiegel stand das Gestüt Ismer mit der bereits erwähnten Bronzemedaille bei den Fohlen und einer Goldmedaille bei den Junioren-Stuten für die sehr typvolle und mit feinem Gesicht ausgestattete IS Et Tu (v. IS Exxpu). In ihr ist das Blut von Gazal Al Shaqab potenziert. Sie geht mütterlicherseits übrigens auf die Stute Estebna zurück, die 1973 in Verden Europa-Championesse wurde – beim ersten Europa-Championat überhaupt!
Claus Bouché holte sich den dritten Platz im Medaillenspiegel mit zwei Bronzemedaillen für seine beiden Junioren CBA Maruja (v. EKS Alihandro) und CBA Illias (v. Lawrence Al Gazal), die beide väterlicherseits ebenfalls auf Gazal Al Shaqab zurückgehen. Damit war Gazal Al Shaqab der erfolgreichste Vererber dieser Schau, wenngleich in zweiter bis vierter Generation.
Ein hübscher Fuchs mit hellem Behang aus dem Gestüt Murana holte sich den Klassensieg bei den Jährlingen und anschließend die Goldmedaille bei den Junioren-Hengsten: Muranas Magic von Muranas Jassehr, dem Hauptbeschäler des Gestüts, aus einer Stute der Marbacher M-Linie. Vom selben Vater stammte auch Pharouk Al Ahmar, der dritter bei den 2- bis 3-jährigen Hengsten wurde.

Fazit

Auffallend, aber nicht weiter verwunderlich ist, dass alle Junioren in den Medaillenrängen unter unserer vorangegangenen Definition (s. „Was züchten die Deutschen?“) als „Schaupferde“ klassifiziert würden. Bei den Senioren fallen die beiden in Nord- und Südamerika geborenen Pferde sowie die beiden Ägypter heraus. Es bleibt dabei: Wer auf Schauen gewinnen will, muß mit dem Strom schwimmen und Modehengste im Pedigree aufweisen können.
Gudrun Waiditschka

Ergebnisse Deutsches National-Championat, Aachen, 28. Sept. 2018

Foal Championship
Gold: ESSANDRO (Lamandro / Espannja Al Justice), B: Sax Arabians / DE
Silber: LAMANDRA (Lamandro / Esskhija Bint Essteema), B: Sax Arabians / DE
Bronze: IS ELASCA (Ascot DD / IS Elanda), B: Gestüt Ismer / DE

Junior Female Championship
Gold: IS ET TU (IS Exxpu / IS Etara), B: Gestüt Ismer / DE
Silber: MARNICA (Martice / Marni), B: Sax Arabians / DE
Bronze: CBA MARUJA (EKS Alihandro / Maharani CF), B: Claus Bouché / DE

Senior Female Championship

Gold: EDW HI CATHARINA (AF Edil / AF Elady), B: Safar Arabians / DE
Silber: HS TEMPTATION EYES (A Temptation / MMA Diamond Dawn), B: Thomas Mayer / DE
Bronze: ESPANNJA AL JUSTICE (Al Justice / Espanna Estopa), B: Sax Arabians / DE

Junior Male Championship

Gold: MURANAS MAGIC (Muranas Jassehr / Muranas Muhtarah), B: Gestüt Murana / DE
Silber: ELSHAAN (Marshan / Elena Bint Europe), B: Sax Arabians / DE
Bronze: CBA ILLIAS (Lawrence El Gazal / Ilena El Aryes), B: Claus Bouché / DE

Senior Male Championship
Gold: BK LATIF (Nader Al Jamal / Latifah AA), B: BK Arabians / DE
Silber: COF MIRAJJ (Marajj / OFW Hahnah), B: Kerstin Gondesen / DE
Bronze: AMUN AL AQABA (Authentic Ibn Nawaal / Aisha Al Aqaba), B: Al Aqaba Stud / DE

Share Button

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://in-the-focus.com/de/2019/01/kleine-zuechter-ganz-gross/