«

»

Jan 08 2019

Beitrag drucken

Zwei Frauen – eine Vision

Schauvorführer-Seminar für Amateure

Michaela Weidner und Antonia Helfrich haben eine gemeinsame Vision: Den Schaueinsteigern die Amateurschauen näherzubringen.

Anfang Januar fand auf dem Gestüt Murana ein Amateur-Vorführerkurs mit Antonia Helfrich statt. Die rund 15 Teilnehmer waren trotz Schnee und Eis bis zu 600 km nach Rehau an der tschechischen Grenze angereist, andere konnten wegen der Wetterkapriolen leider nicht kommen. Die Idee dazu hatten Antonia Helfrich und Gestütsbesitzerin und Schaurichterin Michaela Weidner getrennt voneinander – und doch gemeinsam.

Als nämlich Michaela Weidner im November in Paris am Weltchampionat war, stellte sie mit Entsetzen fest, dass kein einziger Gewinner der Aljassimya Challenge aus Deutschland kam. In ihr wuchs der Gedanke, dies ändern zu wollen. Ungefähr zum gleichen Zeitpunkt dachte auch Antonia Helfrich, selbst Vorführerin und Trainerin für arabische Pferde, daß es doch möglich sein müsse, wieder mehr Züchter und Besitzer dieser tollen Pferde dafür zu begeistern, daß sie auf Amateurschauen mit Freude und Spaß ihre Pferde selbst zeigen. Und auch sie machte sich über die Aljassimya Challenge schlau im Bezug auf die Anforderungen und das Regelwerk. Unter anderem erhielt sie Unterstützung von Rob Rens, einem der Förderer dieser Idee, welcher bestens über die Challenge und deren Reglement Bescheid weiß.
Durch eine Frage auf Facebook, ob jemand Interesse an so einem Seminar hätte, fanden Antonia und Michaela zueinander, wurden sich rasch einig und stellten kurzfristig ein Seminar, zugeschnitten für Amateure auf die Beine.
Für beide Frauen war und ist es das Wichtigste, den Teilnehmern den Spaß am Vorstellen ihrer Pferde auf einer Schau und die damit verbundene Leidenschaft näherzubringen. Beide stellten fest, wie gut sie zusammen harmonieren und wollen diese Kurse weiter ausbauen.
Dabei übernahm Antonia den Part aus Sicht des Trainers und Vorführers und Michaela stand aus Sicht des Richters mit Rat und Tat zur Seite. Das Seminar stand unter dem Motto, alles mit Spaß zu erlernen, welchen die Teilnehmer auch zur Genüge hatten.

Als erstes Thema wurde „Schritt ist die Basis für gute Stand-ups“ behandelt. Was wenige wissen, der Richter schaut sich das Exterieur des Pferdes nicht nur im Stand an, sondern auch – und gerade – in der Bewegung und bewertet erst dann, da viele Pferde gerade in der Bewegung ’auseinanderfallen’, obwohl sie vorher im Standup hervorragend aussahen. Daraus resultierte auch, dass viel über das Exterieur des Pferdes gesprochen wurde, um vorzubeugen dass jedes x-beliebige Pferd gezeigt wird. Denn gewinnen kann man auch auf einer Amateurschau nur mit einem solide gebauten Araber, welcher ordentlich vorgestellt wird – was dann natürlich doppelt Spaß macht!
Erst wurde ’am Menschen’ geübt, um ein Gefühl für alles zu bekommen. Danach stellte Michaela einige ihrer Pferde zur Verfügung, um das Wissen in der praktischen Arbeit mit ihnen zu vertiefen und zu festigen.

Die Seminarteilnehmer waren sichtlich begeistert von den schönen, gut erzogenen Pferden, was natürlich auch ein weiterer Ansporn ist, das eigene Pferd auf einer Schau erfolgreich vorzustellen. Antonia möchte die Teilnehmer in Zukunft auch auf den Amateurschauen betreuen, um den Einsteigern mehr Sicherheit zu geben und sie weiter zu motivieren. Eine gute Sache, um engagierte Anfänger in der Araberszene an das Schauwesen heranzuführen und auch das eigene Pferd besser einschätzen zu lernen.
Die Aljassimya Challenge unterstützt diese Idee, indem man mit jeder Platzierung auf Amateurschauen Punkte sammeln kann, die dann über verschiedene Schauen hinweg addiert werden. Aljassimya Farm sponsert dann den ersten drei bzw. fünf Platzierten einer jeder Klasse jeweils zwei Tickets für das Weltchampionat in Paris samt Unterbringung etc. Es ist schon etwas Besonderes, einmal den Salon du Cheval zu besuchen und am Weltchampionat die schönsten arabischen Pferde der Welt zu sehen. Für jeden Teilnehmer eine tolle Chance!

Anfang März ist ein weiterführendes Seminar mit Antonia Helfrich auf dem Gestüt Murana geplant. Auch neue Teilnehmer sind herzlich willkommen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://in-the-focus.com/de/2019/01/zwei-frauen-eine-vision/