«

»

Jul 14 2017

Beitrag drucken

Araber des Jahres 2017 – Die Kandidaten

In Zusammenarbeit mit Birgit Lapsien von ANIMAL STYLE haben wir letztes Jahr die schöne Tradition des „Araber des Jahres“ wieder aufleben lassen, und die Publikumswahl war ein voller Erfolg. Daher geht es natürlich in diesem Jahr weiter!

Zur Abstimmung geht’s ==>hier (click)

Nachfolgend wollen wir Ihnen die Kandidaten vorstellen:

Al Milan-600px AL MARID (Al Milan / Bafra B) *2010, Züchter: Thomas Holubec, Besitzer: Gestüt Sax Arabians.
Al Marid ist eines der erfolgreichsten Schaupferde aus dem Gestüt Sax der letzten Jahre, denn der Junge hat schon etliches abgeräumt. Gold- und Silberschleifen in Deutschland und Tschechien, und nun wurde er letzten Herbst in Aachen Deutscher National-Champion der Senioren. Er entstammt der gelungenen Kombination aus russischen und ägyptischen Blutlinien und hat sich von beiden Seiten das Beste genommen.
Galinka El Sheikh-600px GALINKA EL SHEIKH (CH El Brillo / Galinka Rougelais) *2002, Züchter: Franz Rongits, Besitzerin: Marion Hönig
Eigentlich hatte er ja schon längst den Schauring mit dem Westernsattel getauscht, dass er aber noch immer weiß worauf es ankommt, hat er am Nationalen Championat bewiesen, wo er mit seinen Gängen zeigte, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Die Noten für den Trab haben ihn zum Reserve-Titel geführt. Er ist ein „Wiederkommer“, denn er war früher viel auf Schauen vertreten, aber es wurde ruhig um ihn. Jetzt hatte er sich in alter Frische in Aachen noch einmal gezeigt.
Haifi El Sorrento-600px HAIFI EL SORRENTO (BS Specific / Haifi Dinjah) *2005, Züchterin und Besitzerin: Edith Lipp, Reiterin: Susanne Hoyler.
Auch wenn er nun schon das zweite Mal dabei ist, an diesem Schimmelwallach kommt man derzeit nicht vorbei. ‚Sori‘ ist sicherlich im Moment der beste Dressuraraber in unseren Breiten, der sich aktiv der Konkurrenz stellt. Geritten von seiner Ausbilderin Susanne Hoyler konnten die beiden den „heimlichen Sieg“ als bester Vollblutaraber in Aachen für sich verbuchen. In der „FN-Rangliste 2016“ lagen die beiden mit weitem Abstand an der Spitze.
Kalderon Qahira-2-600px KALDERON QAHIRA (Ghandour / Sevilla) *2005, Züchterin und Besitzerin: Martina Minhard.
Kalderon steht stellvertretend für die zahlreichen Sportpferde aus dem Gestüt Qahira, insbesondere, soweit es den Springsport anbelangt – und in dieser Sparte sind die Voll-
blutaraber sonst rar gesät! Er startet hauptsächlich in der Vielseitigkeit und erringt gute Platzierungen – für einen „kleinen Araber“ eine fantastische Leistung, insbesondere wenn man bedenkt, dass er bereits in jungen Jahren ein Auge verloren hat!
Pajan-600px PAJAN (Black Flag / Palestyna) *2005, Züchter: Familie Dries, Besitzerin: Sonja Dries.
Pajan konnte mit seiner Reiterin Sonja Dries 2015 sowohl an der internationalen Österreichischen Meisterschaft, wie auch an der Europa-Meisterschaft im Trail Gold holen. Dass er aber im Grunde ein „Allrounder“ ist, zeigen seine Erfolge beim GAWA Cup 2016, wo er in fünf Disziplinen – Allround, Horsemanship, Trail, Pleasure, Ranchriding und Showmanship – punktete, was sonst keinem gelang, wenngleich er sich in seiner Lieblingsdisziplin Trail Mortischa geschlagen geben mußten.
Mortischa-600px MORTISCHA (El Sareei Namib / BS Black Vision) *2005, Züchterin: Stefanie Dargel, Reiterin: Corinna Thorn.
Auch dieses Paar ist zum zweiten Mal dabei, aber das zeigt nur, dass sie seit vielen Jahren beständig Leistung zeigen. Im GAWA-Cup 2016 verbesserten sich die beiden, indem sie vom 3. Rang beim Open Allround-Champion auf den 1. Platz kletterten, den 1. Rang beim Open Horsemanship verteidigen konnten und dazu noch den 1. Platz im Open Trail erritten haben – das ist mit Abstand das beste Resultat beim GAWA-Cup.
Salamah-600px SALAMAH IBN BINT KHAZZAN ADJAWAD (Shaddai / Hamdan Samea) *2009, Züchterin: Antje Wegner, Besitzerin und Reiterin: Anne Wegner
Die diesjährige Saison begann mit einem 80-km-Ritt in Dänemark, von dem sie einen zweiten Platz und den Best Condition-Preis heimbrachten – damit waren sie fit für die Deutsche Meisterschaft 2017 in Neustadt/Dosse, die Anne Wegner mit ihrem Wallach Salamah dann auch nach einem packenden Finish für sich entscheiden konnten – es war ihr erster internationaler 160 km-Ritt.
Zarah-600px ZARAH (ShA) (Okeano / Zahira) *2002, Züchter und Besitzer: Gestüt Al Samarraie, Reiterin: Moira Al Samarraie.
Das Paar gewann nun bereits zum dritten mal die Deutsche Jugend-Distanzmeisterschaft, wofür die beiden 120 km absolvieren mußten, diesmal ganz aktuell – und kurz vor Redaktionsschluß – in Neustadt/Dosse. Die Shagya-Araber-Stute Zarah (Okeano / Zahira) stammt aus familieneigener Zucht. Seit 2010 ist sie international unterwegs, erst mit Joanna und Klaudia Al Samarraie, seit einigen Jahren nun mit Tochter Moira, unter anderem waren die beiden auch auf der Jugend-EM in Portugal!
Share Button

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://in-the-focus.com/de/2017/07/araber-des-jahres-2017-die-kandidaten/