Alexander Ponomarev ist gestorben

Der letzte Abschied - Alexander Ponomarev ist gestorbenFoto: Alexander Avramenko

Der letzte Abschied –
Alexander Ponomarev ist gestorben
Foto: Alexander Avramenko

Heute morgen ist Alexander Ponomarev gestorben; am 27. Dezember hatte er seinen 76. Geburtstag gefeiert.
Alexander Ponomarev studierte Veterinärmedizin und verbrachte nach dem Studium einige Jahre in der ehemaligen DDR um Berufserfahrung zu sammeln. Daher sprach er auch ein wenig Deutsch. 1971 wurde er als junger Tierarzt mit 31 Jahren zum Zuchtleiter in das damalige Staatsgestüt Tersk berufen, als Nachfolger von Vladimir Shamborant, eine Position, die er bis 2002 inne hatte. In seinen Tätigkeitszeitraum fiel das „Goldene Zeitalter“ der russischen Schaupferde. Ponomarev setzte Aswan weiterhin ein, wie vor ihm Shamborant. Insbesondere die Aswan-Töchter waren auf dem westlichen Markt heißbegehrt, ein Markt der gerade damit begann, Russland als Quelle für Qualitätspferde zu entdecken. Die Auktionen in Tersk wurden legendär und die Käufer kamen aus aller Welt um hier Schaupferde und Zuchtpferde zu finden. Die Preise erreichten astronomische Höhen, als Pesniar 1982 für 2 Millionen Dollar und Peleng 1985 für 3,2 Millionen Dollar verkauft wurden.
Vor etwa einem halben Jahr erlitt Alexander Ponomarev einen leichten Gehirnschlag, nun ist er infolge einer Thrombose gestorben. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Tamara und seiner ganzen Familie.