Geschichte

Die Rossebändiger in Stuttgart

Reiterstandbilder finden sich in vielen Städten, und auch die Rossebändiger waren ein beliebtes Sujet im 19. und 20. Jahrhundert. Dass dazu aber arabische Pferde Modell standen und die Skulpturen die arabische Pferdezucht eines Königs würdigen sollten, das ist eher ungewöhnlich. König Wilhelm I. von Württemberg war ein begeisteter Reiter und Züchter arabischer Pferde – was …

Continue reading

Pierre-Nicolas Hamont – Die Gestüte der Paschas

Der französische Tierarzt Pierre-Nicolas Hamont lebte von 1828 bis 1842 in Ägypten und avancierte zum Leiter des Gestüts von Mehmed Ali. Er kannte daher auch die Gestüte von dessen Söhnen und einige andere Gestüte aus erster Hand. Die Zustände, die dort herrschten, beschrieb er in zahlreichen Zeitschriftenartikeln und in seinem Buch “L’Égypte sous Mehmed Ali” …

Continue reading

König Wilhelm und seine Katharina

Der SWR hat derzeit in seiner Mediathek ein sehr schön gemachtes “Zeitbild” und Film-Hommage an König Wilhelm I. und seine Katharina. Primär geht es zwar um die Geschichte des Cannstatter Volksfestes, aber auch die Förderung der Pferdezucht entstand aus denselben Motiven – und auch die “Königlichen Araberpferde” kommen darin auch vor, wenn auch viel zu …

Continue reading

Jacob Noa Epp – Der Muselmann aus Schwaben

Bei der diesjährigen Hengstparade in Marbach wurde die (wahre) Geschichte des Jacob Noa Epp nacherzählt, der mit seiner Familie in den Kaukasus auswanderte, dort überfallen, verschleppt und als Sklave verkauft wurde, beim Vizekönig in Ägypten diente, schließlich von König Wilhelm I. freigekauft wurde und aus Dankbarkeit in seine Dienste trat. Ein Stück württembergische Geschichte. Die …

Continue reading

“Königliche Pferde” – Resultat einer Sammelleidenschaft

Mitten drin im Jubiläumsjahr, das Haupt- und Landgestüt Marbach feiert das 200-jährige Bestehen seiner sogenannten Weil-Marbacher Vollblutaraberzucht, hat die Journalistin und Araberexpertin Gudrun Waiditschka mit »Königliche Pferde – Die arabische Pferdezucht der württembergischen Könige« ein sorgfältig recherchiertes, umfassendes wie schönes großformatiges Buch vorgelegt. Es verbindet Pferdezucht- und Landesgeschichte und ist damit nicht nur für Züchter …

Continue reading

Merchant and Breeder – Baron von Fechtig (II)

One name pops up again and again, when it comes to the foundation horses of European Arabian horse breeding: Baron von Fechtig. But he did not only import horses, he maintained a stud over many years, where he bred “pure Arabian horses”. Unfortunately, hardly any horse of his breeding can be found in the pedigrees …

Continue reading

Merchant and Breeder – Baron von Fechtig

One name pops up again and again, when it comes to the foundation horses of European Arabian horse breeding: Baron von Fechtig. But actually, there is little known about this illustrious merchant, who imported Original Arabs from the Orient, that have decisively influenced many European Studs at the beginning of the 19th century. Basically, Baron …

Continue reading

Gloomy Prospects

Walking down the tree-lined avenue towards the iconic Clock-tower stable in Janow Podlaski, you breathe history. I’ve always loved to be here as I love both Arabian horses and history, and especially the history of Arabian horse breeding. Right now, we are witnessing another chapter in Arabian horse history unfolding – but I would rather …

Continue reading

Turcmainatti – National Arabian or Turkmen?

Until the beginning of the 19th century, Arabian horses were rather rare in European stables, and more often than not, they actually were Oriental horses or originating from the fringes of the Arabian Peninsula, e.g. from Persia, Turkey or maybe even South Russia or Turkestan. Apart from that, the various authors had different definitions about …

Continue reading

The Horse of the Mamluk Sheikh – Tajar “Hunyady”

The fleabitten grey Tajar (the Flying, the Fast in Arabic) was one of the most important Arabian stallions imported at the beginning of the 19th century to Hungary, for which reason the Hungarian Arabian Horse Breeders Association has chosen this stallion as its emblem. The fleabitten grey Tajar (the Flying, the Fast in Arabic) was …

Continue reading

Load more